Jugendberufshilfe
Seit 1999 ist Mutpol Träger von Projekten der Jugendberufshilfe im Landkreis Tuttlingen; insgesamt 2 Vollkräfte begleiten Jugendliche bei ihrer Berufswege- und Lebensplanung, kofinanziert durch den Landkreis Tuttlingen und den Europäischen Sozialfonds (ESF).

Eine enge Kooperation mit den Berufsschulen im Landkreis ist Kernbestandteil der Arbeit der JugendberufshelferInnen; so werden an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule, an der Fritz-Erler-Schule und an der heimeigenen Gotthilf-Vollert-Schule verschiedene Projekte durchgeführt.

Jugendberufshilfe
Schwerpunkte
  • Kommunikations- und Bewerbungstrainings
  • Selbstbehauptungskurse
  • Anti-Gewalt- und Soziale Trainingskurse (AAT)
  • Ausbildungsplatz- / Arbeitsplatzsuche
  • Knüpfen eines Netzwerkes von Betrieben und Ausbildungs-leitern
  • Kooperation mit der Agentur für Arbeit und den örtlich zuständigen Institutionen des Optionslandkreises Tuttlingen
Ziele
  • Verhinderung der Inanspruchnahme gesellschaftlicher Transferleistungen
  • Finden der bestmöglichen Perspektive für die / den Einzelne/n
  • Integration in gesellschaftliche Strukturen
  • Teilhabe an gesellschaftlichen Prozessen
Betreuer  
Ansprechpartner
Strohm, Bernd
Bereichsleiter "Teilstationäre und ambulante Hilfen sowie Jugendberufshilfe"
Kosten  
Lage  
Downloads