Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 


MÜHLHEIM – Die Fußballer von Chiron Neuhausen haben mit einem 5:4-Sieg nach Neunmeterschießen gegen die Mühlheimer Mannschaft von KLS Martin den Wanderpokal des 24. Firmenturniers des VfL auf dem Sportgelände Ettenberg gewonnen. Mit 17 Mannschaften aus der ganzen Region war das Turnier so gut besetzt wie schon lange nicht mehr.

An allen drei Turniertagen bekamen die Zuschauer guten Kleinfeld-Fußball geboten. Glück hatte Turniermanager Jürgen Buhl auch mit dem Wetter. Es blieb an allen drei Abenden trocken, so dass für alle gute Bedingungen herrschten.

In der Endrunde war der spätere Turniersieger Chiron Neuhausen in der Gruppe F die einzige Mannschaft, die alle drei Gruppenspiele gewann. Der Einzug ins Endspiel wurde aber erst im Gruppenspiel mit einem 2:1-Sieg über Bucher Stahl Rottweil geschafft. Bei einem Bucher-Sieg wäre das Rottweiler Team, das erstmals dabei war, ins Endspiel eingezogen. Ähnlich knapp war es aber auch in der Vorrundengruppe E für die KLS Martin-Truppe. Mit einem 1:0-Sieg über den Pokalverteidiger Türk + Hillinger wurde der Einzug ins Endspiel erreicht. In der Gruppe F war am Ende wegen Punkt- und Torgleichheit noch ein Neunmeterschießen über Rang zwei nötig, das Bucher Stahl Rottweil gegen Mutpol mit 4:1 gewann.

Heindel und Schmid treffen

Im Finale sah nach der 1:0-Führung von Kenny Heindel (aktiv beim SV Wurmlingen) die KLS Martin-Truppe wie der Sieger aus. In der Schlussphase legte Chiron Neuhausen nochmals zu und kam durch Tom Schmid (SV Zimmern) zum 1:1-Ausgleich. Danach fielen keine Tore mehr, auch nicht in der fünfminütigen Verlängerung. Im entscheidenden Neunmeterschießen gelang es dem Chiron-Torhüter, zwei Schüsse abzuwehren, was dem Gegenüber nur einmal gelang.

Der VfL-Abteilungsleiter Jürgen Buhl konnte bei der Siegerehrung im vollen VfL-Sporthaus dem Turniersieger Chiron Neuhausen nicht nur den Wanderpokal und ein weiteres Präsent übergeben, sondern auch an die anderen Mannschaften Preise ausgeben. Er lobte alle Mannschaften für ihre faire Spielweise und bedankte sich bei den Schiedsrichtern und allen Helfern für das gelungene Turnier.

Am zweiten Turniertag (Mittwoch) hatten sich in der Vorrunde in der Gruppe C Pokalverteidiger Türk + Hillinger und Asanus Neuhausen und in der Gruppe D Mutpol Tuttlingen und Hermle AG Gosheim fürs Endturnier durchsetzen können.


kompletten Artikel als .pdf lesen